Grimm-Bilder Wiki
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Herbert Leupin''' (* 20. Dezember 1916 in Beinwil am See; † 21. September 1999 in Basel) war ein Schweizer Grafiker und Grafikdesigner, spezialisiert auf …“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''Herbert Leupin''' (* 20. Dezember 1916 in Beinwil am See; † 21. September 1999 in Basel) war ein Schweizer Grafiker und Grafikdesigner, spezialisiert auf Gebrauchsgrafik und international bekannt für seine Plakatkunst.
 
'''Herbert Leupin''' (* 20. Dezember 1916 in Beinwil am See; † 21. September 1999 in Basel) war ein Schweizer Grafiker und Grafikdesigner, spezialisiert auf Gebrauchsgrafik und international bekannt für seine Plakatkunst.
  +
 
Herbert Leupin besuchte von 1931 bis 1935 die Kunstgewerbeschule in einem Vorort von Basel. Er erhielt ein Stipendium für einen Besuch der ''Ecole Paul Colin'' in Paris von 1935 bis 1936. Ab 1937 war Leupin als freischaffender Grafiker mit eigenem Atelier in Augst tätig.
   
 
Er war auch als Illustrator tätig und schuf Einzelausgaben zu folgenden Märchen der Brüder Grimm:
 
Er war auch als Illustrator tätig und schuf Einzelausgaben zu folgenden Märchen der Brüder Grimm:
Zeile 12: Zeile 14:
 
*''[[Frau Holle (Herbert Leupin, 1949)|Frau Holle]]'' (1949)
 
*''[[Frau Holle (Herbert Leupin, 1949)|Frau Holle]]'' (1949)
   
== Werdegang ==
+
== Interner Link ==
  +
*[http://de.grimmbilder.wikia.com/wiki/Kategorie:Herbert_Leupin alle Leupin-Illustrationen in diesem Wiki]
Herbert Leupin besuchte von 1931 bis 1935 die Kunstgewerbeschule in einem Vorort von Basel. Er erhielt ein Stipendium für einen Besuch der ''Ecole Paul Colin'' in Paris von 1935 bis 1936. Ab 1937 war Leupin als freischaffender Grafiker mit eigenem Atelier in Augst tätig.
 
   
 
== Externe Links ==
 
== Externe Links ==

Version vom 7. September 2014, 12:52 Uhr

Herbert Leupin (* 20. Dezember 1916 in Beinwil am See; † 21. September 1999 in Basel) war ein Schweizer Grafiker und Grafikdesigner, spezialisiert auf Gebrauchsgrafik und international bekannt für seine Plakatkunst.

Herbert Leupin besuchte von 1931 bis 1935 die Kunstgewerbeschule in einem Vorort von Basel. Er erhielt ein Stipendium für einen Besuch der Ecole Paul Colin in Paris von 1935 bis 1936. Ab 1937 war Leupin als freischaffender Grafiker mit eigenem Atelier in Augst tätig.

Er war auch als Illustrator tätig und schuf Einzelausgaben zu folgenden Märchen der Brüder Grimm:

Interner Link

Externe Links