Das Märchen Die sieben Raben steht in den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm an Stelle 25 (KHM 25).

In der Erstauflage hieß das Märchen Die drei Raben und hat einen leicht anderen Handlungsverlauf. Ludwig Bechstein übernahm es in sein Deutsches Märchenbuch als Die sieben Raben (1845 Nr. 25, 1853 Nr. 24).

Motivisch eng verbunden ist das Märchen mit den Grimm-Märchen Die zwölf Brüder und Die sechs Schwäne. Das Vogelverwandlungsmotiv des Rabenmärchens verdichtet weiterhin Hans Christian Andersen als Schwanenbild in seinem Kunstmärchen Die wilden Schwäne.

Namentlich bekannte Illustratoren des Märchens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.